Tag internet

Internet bery past! 1

So gross ist der durchschnittliche Koreaner.

(Pusan) Wir sind im land mit der fast vollständigen vernetzung und dem unaussprechlichen “F” angekommen. Koreaner haben unerklärliche Probleme mit dem Buchstaben, er kommt ja auch nicht im Silbenalphabet vor. Daher kommen so lustige Worte wie Koppi (für Coffee) zustande. Dies war auch der grund warum wir den in der Headline verwendeten Satz nicht gleich verstanden hatten. continue reading »

Auf der Fähre nach Korea 2

Man denkt die ganze Zeit, man ist auf Groundlevel dabei bewegt man sich auf der Höhe der 3. Etage

(japanische See) Der Taifun (war in Hiroshima harmlos) und Japan liegen nun hinter uns. Nach Hiroshima ging es mit dem Shinkansen (Hikari) weiter nach Shimonoseki. Eine kleine einfache Küstenstadt genau zwischen Kyushu und Honshu, hier kann man zwischen den zwei Inseln in einem 700m langen Tunnel hin und her laufen. Viel gab es hier jedoch nicht zu tun. Vom Bahnhof geht es über fussgänger-hochwege (Japaner lieben jede Form von Mehrstufigkeit) direkt zum Fährterminal. continue reading »

Radio Active Hotel 2

Nicht-japanische Namen werden von Japaner oft ohne Vorbehalt gewählt.

(Hiroshima) Im Shinkansen bei 320 km/h haben wir uns dann doch umentschlossen einen Stopp weiter nach Hiroshima zu fahren. Hier leben 1,2 Mio Menschen und die schützen und statistisch gesehen besser vor dem Taifun als die 500.000 in Fukuyama. Wohl viel mehr noch die knapp 180km Entfernung zum Zentrum. continue reading »

Auf der Flucht vor dem Taifun 1

Nein, keine Torpedos, sondern 40cm Riesen Tintenfische. イか です。

(Kinosaki) OK wir haben einen kleinen Aufholbedarf… Nach Kyoto ging es Richtung Norden in den mini Onsen Ort Kinosaki. Dort kann man im jap. Bademantel (Yukata) und den klapper Holz “Flip Flops” von einem heissen Bad zum anderen schlender. continue reading »

big in japan is powered by WordPress and FREEmium Theme.
developed by Dariusz Siedlecki and brought to you by FreebiesDock.com